Seiteninhalt: 2018 ohne Heuschnupfen

2018 ohne Heuschnupfen

Sie als geplagte Pollenallergiker haben sicherlich schon einen langen Leidensweg hinter sich und sind froh, gerade in der kälteren Jahreszeit zumindest kurzfristig vom Heuschnupfen verschont zu sein.

In dieser Jahreszeit reagiert das Immunsystem nicht mehr überschießend bei jedem Aufenthalt vor der Haustür. Die Leiden des Frühjahres und des Sommers geraten so langsam in Vergessenheit.Doch Vorsicht ist geboten! Im neuen Jahr kanns wieder losgehen und zwar verstärkt.

Die Symptome, die sich während der Pollenflugzeit zeigen, sind massive Reaktionen des Immunsystems auf die unterschiedlichsten Pollenarten, die der Körper als Fremdkörper erkennt und sie als Feinde im überschießenden Maße bekämft. Zur Zeit ist das Immunsystem diesen Pollenattacken nicht ausgesetzt und es kann sich beruhigen. Daher macht es Sinn, gerade zum jetzigen Zeitpunktmit einer dauerhaft wirkenden Therapie der Pollenallergie zu begegnen.Sehr große Chancen, und zwar langfristig, für eine Heuschnupfenbehandlung bietet die Bioresonanz-Therapie. Vielerlei Erfahrungen aus eigener Praxis bestätigen dies.

Mit Hilfe der Bioresonanz-Diagnostik und -therapie wird dem Patient ein Therapieverfahren vorgestellt, das bereits zum jetzigen Zeitpunkt, da das Immunsystem nicht übermäßig auf Pollen als Allergen reagiert, die Möglichkeit bietet für die Zukunft eine heuschnupfenarme, bzw. freie Zeit zu haben.

Die Auslöser, d.h. die Allergene lassen sich mit Hilfe des Bioresonanzverfahrens ohne komplizierte Haut- oder Bluttests sehr einfach, aber genau und vor allem schmerzfrei diagnostizieren, was gerade für Babies und Kleinkinder von Vorteil ist.

Sind die Allergie-Auslöser einmal gefunden, so lassen sie sich auch mit Hilfe dieser wirkungsvollen Therapiemethode schonend bekämpfen - gerade in der jetzigen Jahreshälfte, da der Hörper den Fremdstoffen nicht ausgesetzt ist. Die dauerhafte Einnahme von Antihistaminika, Kortison oder anderen nebenwirkungshaltigen Medikamenten ist langfristig nicht mehr notwendig! Die Bewegung im Freien wird nicht mehr zur Qual.

Die Zahl der Allergie-auslösenden Stoffe kann ohne Behandlung im Laufe der Jahre zunehmen. Der lästige, über ein paar Wochen anhaltende Schnupfen kann sich in einen ganzjährigen Dauerschnupfen verwandeln. Bei Heuschnupfen kann es nach jahrelangem Verlauf in ca. 30% (!) der Fälle zum sogenannten "Etagenwechsel" kommen. Das bedeutet, die Allergie weitet sich auf die unteren Atemwege aus und kann dort zu Asthma führen. Also: Heuschnupfen unbedingt ernst nehmen - rechtzeitig!